Über mich

Manuel Deinert, geboren 1979 in Westfalen, ist ein waschechtes Sonntagskind, dem der Schalk im Nacken sitzt und die Poesie in der Seele. Er liebt die Natur, wandert für sein Leben gern, spielt Gitarre und träumt auch am Tage. Daher verwundert es nicht, dass er seit seiner Jugend Gedichte und Lieder schreibt und mittlerweile auch das Romanschreiben für sich entdeckt hat. Manche Gedichte und Lieder haben es auf gedrucktes Papier geschafft, manche auf die Bühne, und ein Text sogar in eine offizielle Flaschenpost.

Aber schaut selbst auf die bisherigen Höhepunkte seiner Tagträumerei:

  • 1996-2005 unzählige Auftritte mit der Folkgruppe „Lonewolf“ – unter anderem auf der Musikmesse in Frankfurt.
  • 2001 – Das STERN-Magazin sucht 100 persönliche Texte, die als Flaschenpost von Bord der „Starship“ dem Atlantik übergeben werden sollen. Sein Songtext „Coming home“ ist mit dabei.
  • seit 2004 – Veröffentlichungen in diversen Gedicht- und Kurzgeschichten-Anthologien
  • 2006 – eigene Buchveröffentlichung Wenn Abend übers Land sich legt (Gedichte)
  • seit 2006 – Teil des Liedermacherduos Liah.
  • 2007 – Das Gedicht „Das Vermächtnis der Solveig“ schafft es auf Platz 3 beim Literareon Lyrikbibliothek-Projekt
  • 2007 – Bei einer Aufführung der Alpina-Saga, einem Orchesterstück des Wiener Komponisten Thomas Doss, wird das Gedicht „Bergandacht“ vorgetragen.
  • Seit 2008 – Mitglied bei den Winnetoussis, einer spaßigen Country-Rock-Band.
  • 2008 – bei über 7500 Einsendungen schafft es Dein Quietscheentchen unter die besten 13 beim Jokers Gedicht-Wettbewerb.
  • 2008 – eigene Buchveröffentlichung Nachtwärts (Gedichte)
  • seit 2010 – das Gedicht Die Ballade vom alten Seemann steht mit über 26.000 Aufrufen auf Platz 9 der meist gelesenen Gedichte auf  KeinVerlagdem Forum für Hobbydichter.
  • 2017 – eigene Buchveröffentlichung Hinter den Feldern (Kinder & Jugendbuch)
  • 2017 – Liahs akustische Interpretation des Heavy-Metal Klassikers „Riding the storm“ wird von der Originalband Running Wild auf Facebook gelobt und geteilt
  • 2018 – bei über 1100 Einsendungen schafft es Hinter den Feldern unter die besten 10 Titel und landet somit auf der Shortlist des Deutschen Selfpublisher Preises 2018.